Freudenberg

bis 500
Die ersten Anzeichen einer dauerhaften Besiedlung stammen aus den Jahren 500 vor Christus bis 200 nach Christus. Der Grund für diese Besiedlung liegt vermutlich im eisenerzhaltigen Boden der Gegend.

1389 
Ab 1389, wo das „Schloss Freudenberg“ erstmals urkundlich erwähnt wird, kann man wieder mit Sicherheit sagen, dass das Gebiet des heutigen Stadtkernes von Freudenberg bewohnt war (einige Stadtteile wurden schon erheblich früher urkundlich erwähnt).

1456
Im Jahre 1456 wurden den Freudenbergern in einem „Freiheitsbrief“ durch Johann Graf von Nassau, Vianden und Dietz stadtähnliche Rechte bestätigt.

1540 
1540 brannte die Stadt bis auf die Grundmauern ab. Wilhelm der Reiche, Graf von Nassau und Katzenellenbogen, ordnete den Wiederaufbau der Stadt und der Burg, die nur noch zu Wohnzwecken genutzt wurde, an.

1666 
Die Stadt brannte im Jahre 1666 erneut ab. Diesmal verwendeten die Bürger auch die Steine der Burgruine zum Wiederaufbau ihrer Häuser. Da die Burg zur Verteidigung des Landes nicht mehr benötigt wurde, wurde sie auch nicht wieder aufgebaut. Der heutige historische Stadtkern „Alter Flecken“ hat aus dieser Zeit sein Erscheinungsbild.

1969
1969 wurde die Stadt Freudenberg aus den bis dahin 17 selbständigen Gemeinden gegründet.

 

Quelle:  Stadt Freudenberg